Besondere Lage im Quartier Belvedere | 18.02.2019

Wohnen wie am Central Park

In der Morgensonne durch den Park des Schloss Belvedere joggen. Mit dem Hund in den Schweizergarten Luft schnappen, auf den Balkon hinaus, mit einem Kaffee in der Hand über den Baumwipfeln stehen. Weit über die Grenzen der Stadt schauen, aber zu Fuß in den Ersten Bezirk schlendern. Im 21er-Haus mit der Kunst am Puls der Zeit sein. Die Kinder zur Schule bringen, ins neue, urbane Viertel gegenüber dem Hauptbahnhof. Den Koffer packen und auf direktem Weg zum Flughafen, abends rechtzeitig wieder zu Hause sein. Und die Sonne als roten Feuerball hinter dem Wiener Wald untergehen sehen. So viele Freunde einladen, dass die eigene Wohnküche nicht reicht. Über die Concierge-App den Gemeinschaftsraum mit Küche für die große Tafel buchen. Dort fei-ern. Lieber das hauseigene E-Carsharing-Auto nehmen, weil es immer aufgeladen ist. Pakete erhalten, auch wenn man nicht zu Hause ist.

Auf der Wiese im hauseigenen Garten sitzen und hochblicken an den schlanken Säulen, die übergehen in die feingliedrige Fassade aus Keramik, Aluminium und Glas. Wohntürme? Lebensräume von Renzo Piano. Mit den Parkapartments am Belvedere hat der Stararchitekt gemeinsam mit Signa nun auch in Wien erstmals seine Handschrift hinterlassen. Ihre Form ist von der Felsnadel Khao Ta-Pu inspiriert. Jenem Felsen, der als Kulisse für den ersten James Bond-Film mit dem eleganten Roger Moore diente.

Hightech mit Feingefühl
Natur und Technologien aus aller Welt befeuern die Phantasie des italienischen Architekten, zugleich ist er darauf bedacht, im Einklang mit der Umgebung zu bleiben und mit innovativen Konstruktionen zu überraschen. Im Ergebnis sind seine Gebäude alle gleich – ökologisch, funktional, formschön und spektakulär: das Centre Pompidou, der New York Times Tower oder The Shard in London. Mit erkerhaften Rundungen und fein geschwungenen Fassadenelementen aus Keramik zitiert er bei den Parkapartments auf moderne Weise Wiener Stuck. Und schreibt feinfühlig in die geschichtsträchtige Stadt ein modernes Lebensgefühl ein. Mit Flächen von 45 bis 285 Quadratmetern sind die insgesamt 342 Wohnungen auf jede Lebenssituation zugeschnitten.

Im elften Stockwerk erwartet den interessierten Besucher eine exklusive Musterwohnung. Ganz nach internationalem Vorbild geht der Vorraum direkt in die großzügige Wohnküche über – ausgestattet mit Möbeln aus österreichischen Manufakturen. Da trifft naturbelassenes Holz auf Hightech: Fußbodenheizung, Beschattungssystem und Deckenkühlung. Flauschige Wollteppiche trennen den Wohnbereich von der topausgestatteten Küche samt Kochfeld mit Wrasenabzug. Die Bilder an den Wänden erzählen die Geschichte des Stararchitekten. Rechts der Flur zu Schlaf- und Gästezimmer mit Schlafsofa, Boxspringbett und begehbarem Schrank. Weich fallende Vorhänge in sanften Tönen stehen in spannendem Kontrast zu den modernen Materialien. Und überall durch die raumhohen Fenster mit dabei: die pulsierende Stadt. Das einzige, das sich in der Ferne zwischen den Betrachter und den Horizont schiebt, sind die grünen Hügel rund um das Wiener Becken.

Mehr zu diesem Thema finden Sie im Artikel „Wohnen wie am Central Park“ von die Presse.

Willkommen bei Renzo Piano!
Besuchen Sie die möblierte Musterwohnung, auch jeden Sonntag. Zu den Details